zfrysavuwdavzbdrtxbqexbtbxxbvcfeyexsbv

Cigarettes after Sex / Lee Fields & The Expressions / tba - Tickets

Cigarettes after Sex / Lee Fields & The Expressions / tba - Tickets

SohnZwei Jahre nach dem von Publikum und Presse gefeierten "Tremors" kehrt Sohn mit einem neuen Album zurück. "Rennen" ist keine Fortsetzung, sondern eine Weiterentwicklung.Etwas mehr als zwei J...

Weitere Informationen ...

Preise im Überblick

Tickets bestellen
EventOrteDatum
Cigarettes after Sex / Lee Fields & The Expression...LINZ
POSTHOF - Grosser Saal
Mi, 01.11.17
20:00 Uhr
 
Tickets ab € 35,20
print@home verfügbar  Tickets
1 - 1 von 1
Sohn

Zwei Jahre nach dem von Publikum und Presse gefeierten "Tremors" kehrt Sohn mit einem neuen Album zurück. "Rennen" ist keine Fortsetzung, sondern eine Weiterentwicklung.

Etwas mehr als zwei Jahre hat es gedauert - nun kehrt der britisch-österreichische Produzent Sohn mit einem zweiten Album zurück. Nach seinem Debüt, das zuerst gespannt herbeigesehnt und später unglaublich gefeiert wurde, ist die Erwartungshaltung erneut groß. Für den Produzenten - nach dem Trubel um seine ersten Tracks und "Tremors" - wohl keine neue Erfahrung. Im Anschluss an seine Welttournee hat sich Sohn ein Monat lang mit seinem gesamten Equipment in einer entlegenen Gegend in Nordkalifornien zum Produzieren zurückgezogen. Von Selbstzweifeln, so sagt er, habe er versucht, Abstand zu gewinnen.

Während um die Kreation des Musikprojekts Sohn fast ein Geheimnis gemacht wurde, einzelne Tracks die Spannung für das Album aufbauten und der Künstler anfangs bei Konzerten durch Kapuze im Gesicht selbst kaum identifizierbar war, konnte man bei seiner Tour im Sommer bereits erahnen, dass sich etwas verändert hat: Vor bewusst klein gewähltem Publikum tauschte Sohn Kapuze gegen Hut, räumte seiner Band mehr Präsenz als der Lichtshow ein und wirkte auch sonst deutlich offener.

Seiner Musik hat das offensichtlich nicht geschadet, auch wenn das neue Album seine Veränderung ganz klar widerspiegelt. "Rennen" ist keine Fortsetzung seines Debütalbums "Tremors" und versucht auch nicht, eine zu sein. Viel mehr entwickelt der Produzent seinen speziellen Sound in verschiedenste Richtungen weiter. Während er bei Tracks wie der bereits vorab veröffentlichten Nummer "Signals" an den Stil des ersten Albums anknüpft, zeigt er etwa bei "Hard Liquor" eine andere Seite und kreiert seine eigene, düster drückende Interpretation von R&B.

Im Vergleich zu "Tremors", das als gesamter Klangteppich wahrgenommen werden kann und bei dem die Übergänge zwischen den einzelnen Songs fast verschwimmen, grenzen sich die Tracks des neuen Albums deutlicher voneinander ab. Die verspielte Melancholie bleibt auch bei "Rennen" ein zentrales Element, die unverwechselbare Stimme und das virtuose Spiel mit Synths und Loops können weiterhin als die Königsdisziplin des Produzenten bezeichnet werden.

(thegap)

Lee Fields

"Es gibt wenige Soul-Sänger auf die der Begriff "Lebende Legende" besser zutrifft als auf Lee Fields. Kann der Mann aus Wilson im US-Bundesstaat North Carolina doch mittlerweile auf eine bald 50 Jahre dauernde, wechselvolle Musikkarriere zurückblicken. 1969 veröffentlichte Lee Fields seine erste Single, und bereits damals war klar, dass diese Stimme etwas ganz Besonderes ist. Nicht nur, aber auch wegen ihrer Ähnlichkeit mit der des Godfather of Soul, James Brown. Als mittlerweile 65-jähriger verfügt er heute über eine Menge Lebenserfahrung. Und das merkt man auch seiner Stimme deutlich an.

Liebe und Einsamkeit sind die Themen, die Fields auf seinem jüngsten Album "Special Night" umtreiben. Und auch wenn die Songs einfach Geschichten erzählen, ist es der großen Qualität des Sängers zuzuschreiben, dass man ihm jedes Wort davon glaubt. Unterstützt wird er wie schon bei den letzten fünf Alben von seiner The Expressions. Neu ist hingegen das Label. Statt bei Truth and Soul Records erschien "Special Night" bei Big Crown Records. Für die Produktion haben Lee Fields & The Expressions zwei der umtriebigsten Soul-Produzenten der Gegenwart engagiert. Die sonst vor allem mit dem Label Daptone assoziierten Leon Michels und Thomas Brenneck. Und auch diese beiden bringen eine ganze Menge Erfahrung mit. Ihre abwechslungsreichen Arrangements mit den bewusst ökonomisch eingesetzten Hooks der Bläser sind wie immer ein Ohrenschmaus. Lee Fields und The Expressions laufen auf "Special Night" zu Hochform auf, und liefern für Soul-Fans alter Schule eines der Highlights des Jahres ab." (Radio Superfly)

"Fields Kunst ist ein Expressionismus der Gefühle. Zwar geht der 1951 in North Carolina Geborene nicht mehr als junger Wilder durch, doch die Ökonomie, das Haushalten mit Zuspruch, die Balance und Dosierung von Abweisung, Verlangen und Verzweiflung zeitigt eine Dynamik, wie sie nur die großen Meister des Fachs beherrschen." (Der Standard)

Über diesen Künstler

Künstlerinformation

Leinen los, klarmachen zum Ablegen: Ahoi werte Musik-Aficionados, willkommen zurück an Bord bei Ahoi! Pop 2016! Rastlose Dringlichkeit echter Grenzgänger definiert heuer die glitzernde Reise zwischen den Polen anspruchsvoller Popmusik im freundlichen Zeitkulturhaus am Linzer Hafen. Mittendrin an vorläufig drei geplanten Festivalabenden von 3. bis 5...
weiterlesen

Bestell-Hotline
0900-9496096

(€ 1,09/min inkl. MwSt)

Haben Sie Fragen zu bereits getätigten Bestellungen besuchen Sie unseren Bereich "Kundenservice/FAQ"

Montag - Sonntag 10-20 Uhr