Verfügbare Termine

Bei dieser Veranstaltung sind derzeit keine Vorstellungen buchbar!

Wo
MuseumsQuartier Wien - Halle EMuseumsplatz 11070 Wien, Österreich
Event Information

Zum 1. Mal in Wien!

 

International Theatre-Project

Art Agency von Irina Gulyaeva & Lubov Grebescheva stellt folgendes internationales Projekt vor:

Das Theaterstück wurde von Valeriy Muharyamov von der Geschichte I.Baschevis-Singer "In den Schatten des Weinbergs" erstellt.

 

Isaac Baschevis-Singer (1904 - 1991)

Der US-amerikanische Schriftsteller polnischer Herkunft Isaac Baschevis Singer (richtiger Name Itsek-Hertz Singer), der in Jiddisch schrieb, wurde in einem kleinen Dorf bei Warschau Leotsin geboren. Sein Vater hatte ein mystisches Judentum, seine Mutter war eine skeptische Rationalistin. Von seinem Vater hatte er Geschichten über Engel und Dämonen gehört - von der Mutter über die Familientradition.

Den Nobelpreis für Literatur erhielt er im Jahr 1978. In seiner Nobel-Vorlesung sagte Singer, dass er die Auszeichnung als "Anerkennung des Jiddischen - der Sprache des Exils, der Sprache ohne Land, ohne Grenzen ... Sprache, in der keine Worte gibt um die Begriffe wie "Waffen", "Munition", "Bohrer", "Kampftaktik" sieht.

Regie: Eugene Arye (Israel, das Theater "Gesher")

Produzent: Elina Ofer

Schauspielern:

Klara Novikova (Moskau)

Leonid Kanevsky (Tel Aviv)

Emmanuel Vitorgan (Moskau)

 

Tragikomödie (in russischer Sprache mit Untertiteln in Deutsch)

 

Inhalt:

Es ist eine berührende und unglaubliche Geschichte über einen einsamen Mann namens Harry Bendinere, der ein schweres Leben gelebt hat.

Nach seiner Emigration aus Polen nach Amerika wurde er reich, aber das Geld brachte ihm keine Freude. Er hatt Unterstützung von einem treuen Freund und Helfer Mark, der seine Einsamkeit erhellte. Mark war im Begriff, nach Israel fahren. Aber was würde mit Harry geschehen?

Plötzlich erschien vor Harrys Haustür eine erstaunliche Frau. Sie entfachte in seinem Herz ein Licht der absorbierenden und versöhnenden Liebe. Harrys Leben wurde mit Sinn und Glauben gefüllt, und ohne Furcht war er bereit etwas tun, was er noch nie getan hatte. Und dann: "Was immer passiert, wird nicht tragisch enden, sondern das wird ein Beginn der modernen Geschichte ...

 

Das Stück ist voll von einzigartigem jüdischem Humor. Das brillante Spiel der Akteure und die äußerst interessante künstlerische und die musikalische Gestaltung des Stückes hinterlassen einen unauslöschlichen Eindruck auf die Seele und die Herzen der Zuschauer jeder Generation.

 

Das Spiel war auf Tour um die Welt - in Amerika, Deutschland, Japan, China und Israel.

Auf Karte anzeigen
  • MuseumsQuartier Wien - Halle E

    Museumsplatz 1
    1070 Wien

    Museumsplatz%201%2C%201070%20Vienna%2C%20Austria