Verfügbare Termine

Bei dieser Veranstaltung sind derzeit keine Vorstellungen buchbar!

Wo
Pfarrau-Park Open AirSchwarzseestraße 86370 Kitzbühel, Österreich
Event Information

Aktuelle Wetterinformation

5. Juli 2013, 12:00 Uhr

 

Aus derzeitiger Sicht kann es nicht ausgeschlossen werden, dass es morgen im Laufe des Tages in Kitzbühel (6. Juli 2013) zu leichten regionalen Regenschauern kommt. Diese sollen jedoch rechtzeitig bis zum Beginn des Konzertes „Klassik in den Alpen“ abklingen. Das Konzert wird planmäßig stattfinden. Sollte es jedoch wider Erwarten während des Konzertes zu leichten Regenschauern kommen stehen für alle Besucher kostenlose „Klassik in den Alpen – Regenponchos“ zur Verfügung.

 

Wetterupdates und aktuelle Informationen erhalten Sie laufend unter
www.klassikindenalpen.at

Eventhotline: 0664/851 85 21

Ö-Ticket Hotline: 01/96 0 96


„Klassik in den Alpen“ – Garančas Hommage an Verdi

Klassik Open-Air am 06. Juli 2013, 20:00 Uhr mit Elina Garanča im Kitzbüheler Pfarrau-Park steht im Zeichen des „Verdi-Jahres“

Am 06. Juli 2013 feiert die lettische Ausnahmekünstlerin Elina Garanča mit „Klassik in den Alpen“ Debüt in Kitzbühel.  Das Programm im Zeichen von Giuseppe Verdi wurde heute Vormittag persönlich von der Mezzosopranistin über den Dächern von Wien präsentiert. Elina Garanča wird heuer gemeinsam mit dem amerikanischen Startenor Bryan Hymel und dem Opernchor des Slowakischen Nationaltheaters auf der Bühne stehen. Begleitet werden die Künstler vom Symphonieorchester der Volksoper Wien unter der Leitung von Art Director Karel Mark Chichon. Durch den Abend führt ORF-Kulturmoderatorin Barbara Rett.

Am 06. Juli 2013 öffnet sich der Vorhang für Operndiva Elina Garanča im Pfarrau Park zum ersten Mal auf Kitzbüheler Boden. Mitten im Herzen von Kitzbühel, umgeben vom „Wilden Kaiser“, dem Kitzbüheler Horn und der Hausbergkante der weltberühmten „Streif“, bietet das Areal des Pfarrau-Parks einen einzigartigen Austragungsort für das einmalige Konzerterlebnis.

Im ersten Jahr von „Klassik in den Alpen“ wird die Mezzosopranistin von Startenor Bryan Hymel, der heuer auch im Rahmen der Salzburger Festspiele auf der Bühne stehen wird, musikalisch ergänzt. Begleitet werden die zwei Solisten und der 40-köpfige Opernchor des Slowakischen Nationaltheaters vom Symphonieorchester der Volksoper Wien unter der Leitung des weltberühmten Dirigenten Karel Mark Chichon. Als künstlerischer Leiter von „Klassik unter Sternen“ zeichnet er auch für die diesjährige Auswahl der Bühnenwerke verantwortlich.

 

„Es freut mich wahnsinnig, dem Publikum ein solch großartiges Programm, vollgepackt mit den absoluten Highlights der Opernwelt, anbieten zu können. Heuer dürfen wir unsere Besucher keinesfalls ohne Verdi nach Hause gehen lassen. Verstärkt werde ich vom dem aufstrebenden Startenor Bryan Hymel, mit dem ich im Rahmen des Abends zum ersten Mal gemeinsam auf der Bühne stehen werden. Neu für mich ist auch Mascagnis Bühnenwerk „Regina Coeli“ aus der Oper Cavalleria Rusticana, mit der ich das Konzert gemeinsam mit dem Chor beenden werde“, schwärmte Elina Garanča im Rahmen des Pressegespräches.

Das Programm steht angesichts des Geburtstages des Meisters der italienischen Oper ganz im Zeichen von Giuseppe Verdi.  Ein ganz besonderes Jahr auch für Elina  Garanča – feierte die von den Medien als „aufregendste Mezzosopranistin“ ihrer Zeit betitelte Lettin die Rückkehr zum Verdi-Fach. Elina Garanča erlangte schon in frühen Jahren ihrer Karriere große Aufmerksamkeit als „Maddalena“ in Verdis Rigoletto. Seit den Savonlinna Opernfestspielen in Finnland ließ die Lettin Verdi musikalisch jedoch ruhen. So mussten knapp 14 Jahre vergehen, bis sie wieder zu den Wurzeln ihres Erfolges zurückkehren konnte – gibt es angesichts des Jubiläumsjahres des italienischen Meisters auch keinen passenderen Anlass. Weltbekannte Partien wie der „Gefangenen Chor“ aus der Oper Nabucco und der triumphale Siegesmarsch der ägyptischen Truppen „Gloria all'Egitto ad Iside“ aus dem zweiten Akt des Bühnenwerkes Aida, gehören neben weiteren klassischen Verdi-Arien zu den musikalischen Höhepunkten des Abends.

Neben dem Auftritt von Elina  Garanča im Herzen von Kitzbühel, öffnet sich der Vorhang für die Operndiva am 03. Juli bereits zum sechsten Mal vor der malerischen Kulisse von Stift Göttweig. Der Auftritt der temperamentvollen Lettin ist mittlerweile zur Tradition geworden und ist kaum mehr aus der heimischen Konzertlandschaft wegzudenken. So wird sich der Göttweiger Berg wieder zu einem Ort verwandeln, der Augen und Ohren gleichermaßen berührt.  Die einzigartige Erfolgsgeschichte von „Klassik unter Sternen“ wird zudem seit drei Jahren auch in Linz weitergeschrieben. An einem lauen Sommerabend im Jahr 2011 begeisterte die lettische Mezzosopranistin Elina  Garanča erstmals tausende Besucher vor der beeindruckenden Szenerie des Linzer Mariendoms. Heuer tritt sie bereits zum dritten Mal in Folge im Rahmen von „Klassik am Dom“ auf um ihr Linzer Publikum erneut in ihren Bann zu ziehen.

„Klassik in den Alpen“ – hinter den Kulissen

Momente für die Ewigkeit zu erschaffen bedarf viel Leidenschaft und Einsatz. Hinter den Kulissen arbeitet das Projektteam der AMI Promarketing Agentur-Holding ein Jahr lang am Erfolg des Konzeptes „Klassik in den Alpen“. In der „heißen“ Phase kurz vor dem Konzert werden rund 40 Tonnen Bühnenmaterial und 15 Tonnen Ton- und Lichtstoff bewegt, um den Besuchern bis in die letzten Reihen ein unvergessliches Erlebnis bieten zu können. Am Ende der Vorbereitungen wartet die gewaltige, transparente Rundbühne nur mehr darauf, dem Publikum einen Abend voller Emotionen und musikalischer Meisterleistungen zu bereiten.

 

Hans Holzer, Geschäftsführer des Veranstalters, ist besonders stolz die „Erlebniswelt Oper“ einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen zu können: „Es freut mich insbesondere, mit dem Galakonzert `Klassik in den Alpen´, die Oper als Kunstform einem großen Publikumskreis näher zu bringen. Wenn es uns über unser Open-Air gelingt, Menschen für die Oper zu begeistern und somit Freunde für sie zu gewinnen, ist schon ein großer Schritt getan, um neue Besucher in die Opernhäuser zu bringen. Das Konzert `Klassik in den Alpen´ lebt von der Qualität der großartigen Künstler und von der Akzeptanz des Publikums. Um in Elinas Worten zu sprechen: auch eine Gala muss Klasse haben und das Programm gut zusammengestellt sein, um erfolgreich zu sein.“

Bryan Hymel – der neue Star am Opernhimmel

Der Amerikaner Bryan Hymel zählt zu den aufstrebensten Tenören der letzten Zeit. Nach seinem Studium an der Academy of Vocal Arts in Philadelphia und der Teilnahme am San Francisco Opera Center’s Merola Program, trat Bryan Hymel seit 2008 auf den berühmtesten Opernhäusern und Festivals der Welt auf. In den vergangenen Monaten war der in New Orleans geborene Sänger als Roldolfo („La Bohème“) an der Opera Company of Philadelphia, in der anspruchsvollen Titelrolle „Robert le Diable“ am Royal Opera House Covent Garden und bei seinem Debüt als Enée („Les Troyens“) an der New Yorker Metropolitan Opera zu Gast.

Weitere Engagements führten den jungen Tenor bereits an das Teatro Municipale in Salerno, die Santa Fe Opera, das Teatro alla Scala, die Bayerischen Staatsoper und die Nederlandse Opera. Bryan Hymel gewann 2009 den Gerda Lissner Foundation Wettbewerb und wurde 2008 unter anderem mit dem Licia Albanese / Puccini Foundation-Preis ausgezeichnet.

Opernchor des Slowakischen Nationaltheaters

Der „Opernchor des Slowakischen Nationaltheaters“ ist ein wesentlicher Bestandteil des slowakischen Opernhauses. Ihm werden herausragende Leistungen bescheinigt – vom Opernpublikum ebenso wie von Kritikern. Die Geschichte des Chores reicht weit zurück. Gegründet wurde dieser im Jahr 1920. Über die Jahre wurde der Chor durch die intensive Zusammenarbeit mit namhaften Regisseuren geprägt.

Heute besteht der „Opernchor des Slowakischen Nationaltheaters“ aus fest engagierten Mitgliedern. Die Sänger des Ensembles treten in den Aufführungen in verschiedenen Besetzungsstärken auf. Diese reichen von großen Chorensembles bis hin zu solistischen Partien in Opern und Operetten. Das Repertoire umfasst Bühnenwerke, zum Teil in Originalsprache, aus der barocken, klassischen, romantischen und modernen Opernliteratur.


Klassik in den Alpen wird unterstützt von Ergo Versicherung AG, Raiffeisen - Meine Bank, Kitzbühel Tourismus, Stadtgemeinde Kitzbühel, Mercedes Benz und AMI Promarketing Agentur-Holding GmbH.

Auf Karte anzeigen
  • Pfarrau-Park Open Air

    Schwarzseestraße 8
    6370 Kitzbühel

    Kitzb%C3%BChel%2C%20Austria