Ihr Browser erlaubt keine Third-Party Cookies.
Um die Buchung trotzdem durchführen zu können, öffnen Sie bitte den Shop in einem neuen Fenster.


Den Shop öffnen

Steve Aoki - World Tour - Tickets

Steve Aoki - World Tour - Tickets
Der Superstar ist LEGENDÄR für seine einzigartigen Sets und seinen “Killer Shows”. Die Sound & Beats sind fett und die AOKI Shows bleiben mit Abstand jeden in Erinnerung – vom Stagediving über Champagner Duschen bis hin zu “CAKE ME” Tortenschlacht ist alles dabei.

Als Mastermind von DIM MAK Records hatte er schon Artists wie Bloc Party, The Kills, Klaxons, MSTRKRFT, The Bloody Beetroots etc. unter seinen Fittichen, er zeichnete als Produzent von Peaches, Snoop Dog oder Bloc Party verantwortlich und hat Songs von Lenny Kravitz, The Killers, Timbaland, Duran Duran, Chris Cornell etc. remixed.

Ganz nebenbei ist Steve Aoki auch als Modedesigner international erfolgreich und als DJ hinter den Turntables zählt er seit Jahren sowieso zu den absoluten Superstars der Szene.

Steve Aoki brachte die DJ Szene zum Highlevel und veränderte die DJ Kultur damit.

Über Steve Aoki

Steve Aoki geboren als Steven Hiroyuki Aoki ist ein US-amerikanischer Electro-House-DJ und Musikproduzent. 2016 belegte Aoki den 7 Platz im Ranging der 100 beliebtesten DJs der Welt.

Steve Aoki wurde in Miami geboren und wuchs in Newport Beach, Kalifornien auf. Er ist das dritte von fünf Kindern des japanischamerikanischen Ringers und Gründer der Restaurant-Kette Benihana Rocky Aoki und Chizuru Kobayashi. Er hat noch drei jüngere Halbgeschwister, darunter das Moden Devon Aoki.

Steve Aoki ist in der Szene des EDM besonders durch seine Liveshows bekannt. Regelmäßige Aktivitäten wie spontan von ihm ausgesuchte Menschen im Publikum mit einer Torte zu bewerfen oder Champahnerduschen sind sein Markenzeichen und gehören zu jeder Liveshow. Auf seinem Youtube-Kanal lädt er regelmäßig Folgen seines Tourblogs „On The Road“ hoch. Fester Bestandteil dieser Videos sind Ausschnitte sind Ausschnitte aus seinen Liveshows in Clubs oder auf Festivals. Unterlegt sind sie mit neuer Musik seines Labels „Dim Mak“