Ihr Browser erlaubt keine Third-Party Cookies.
Um die Buchung trotzdem durchführen zu können, öffnen Sie bitte den Shop in einem neuen Fenster.


Den Shop öffnen

Gille learns to read - Tickets

Gille learns to read - Tickets
Benjamin Verdonck ist ein großer Poet der kleinen Dinge. Mit seinen drei Tischtheatern eröffnet er Bilderwelten, die sich in berührender Einfachheit an die großen Fragen heranwagen.

Nach „notallwhowanderarelost“ 2014 kehrt Benjamin Verdonck zum steirischen herbst zurück und diesmal hat er gleich drei ganze Theater dabei, die allesamt im Innenhof des Palais Attems Platz finden. Vor gerade einmal 20 Zuschauerinnen und Zuschauern schafft der belgische Künstler intime Situationen, in denen sein Publikum gebannt mit großen Kinderaugen auf die kleinen Kästen schaut, aus denen Verdonck an Schnüren scherenschnitthafte Figuren, Schrifttafeln und faltbare Szenerien hervorzieht.

Reihum gespielt, dauern die drei Inszenierungen jeweils nicht länger als 20 Minuten. „One more thing“ ist von einem Satz des italienischen Dichters Cesare Pavese über die Beziehung zwischen Mensch und Natur inspiriert. Eine Holzkiste, Vorhänge und an Farbflächen vorbeigleitende Worte spielen hier die Hauptrolle. In „Gille learns to read“ versucht Verdonck mit einem Paar Schuhe, einem Zitat von Jean Cocteau und einer toten Katze der Terrorangst seiner kleinen Tochter zu begegnen. Außerdem bekommt das Publikum eine Vorabversion von Verdoncks neuester Arbeit aufgetischt, die erst 2018 zur Uraufführung kommt. „Song for Gigi“ ist ein elegischer Streifzug durch die Bilder einer Landschaft zu verschiedenen Zeitpunkten. In einer komplexen, bisweilen verstörenden Welt schafft Benjamin Verdonck mit seinen Miniaturen eine Oase von klaren und gleichzeitig poetischen Momenten.