Science Busters - Warum landen Asteroiden immer in Kratern? KLAGENFURT - Tickets

Science Busters - Warum landen Asteroiden immer in Kratern? KLAGENFURT - Tickets
Fr, 15.12.17, 20:00 UhrAlpen-Adria-Universität Klagenfurt
Universitätsstrasse 65-67, 9020 KLAGENFURT

Science Busters - Das neue Programm ab Herbst 2017 "Warum landen Asteroiden immer in Kratern?" Mit MC Martin Puntigam, Dr. Florian Freistetter und Univ.-Prof. Helmut Jungwirth

Weitere Informationen ...

Preise im Überblick

Jetzt Tickets bestellen!

Bestplatzbuchung

Sie wählen den Preis - wir die besten verfügbaren Plätze

Science Busters - Warum landen Asteroiden immer in Kratern?, Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, 15.12.17
Fullscreenansicht schließen
KategorieBeschreibungPreisAnzahl 
1 Freie PlatzwahlNormalpreis
27,50
 
  Freie PlatzwahlDinner&Kabarett
61,00
Willkommen in der
Alpen-Adria-Universität Klagenfurt
Saalplanbuchung
 

Science Busters - Warum landen Asteroiden immer in Kratern?

DINNER & KABARETT
Vor dem Kabarett zum Dinner ins Restaurant Laguna - gegenüber der Universität, im Seepark Hotel. Menü in 3 Gängen inklusive Aperitif.
Beginn Dinner im Seepark Hotel, Restaurant Laguna: 18 Uhr, Beginn Kabarett: 20 Uhr
 
Warum landen Asteroiden immer in Kratern? Können Drachen Feuer speien? Ist der Leib Christi glutenfrei? Kann man in einem Schwarzen Loch zu spät kommen? Worüber reden Viren beim Wirt? Soll man das Geschirr vorspülen, bevor man es in den Geschirrspüler räumt? Wie entsorgt man eine Raumstation? Wieso ist Urin eigentlich gelb? Und warum vergessen wir am Weg von einem Zimmer ins andere, was wir wollten?
Die Science Busters wissen zwar alles, sagen es aber nicht auf einmal. 33 Antworten auf ebenso viele Fragen sollten aber fürs Erste reichen. Jesus v. Nazareth ist auch nur 33 geworden. Und was für einen Heiland gut genug ist, das will die Kelly Family der Naturwissenschaft nicht in Frage stellen, aber zumindest einmal 33 Fragen beantworten, die in seinem Bestseller unerwähnt geblieben sind. Dr. Florian Freistetter (Astronom und Science Blogger), Prof. Dr. Helmut Jungwirth (Molekularbiologe und Prof. für Wissenschaftskommunikation an der Karl-Franzens-Universität Graz) und Martin Puntigam (preisgekrönter Kabarettist, Master of Ceremony und Univ.-Lektor an der Universität Graz) beantworten in ihrer neuen Show ab Herbst 2017 auf hohem wissenschaftlichem und humoristischem Niveau fundamentale Fragen der Menschheit. Nicht zuletzt um dem Zeitalter von Alternative News und der irrationalen Lust an der Apokalypse Wissenschaft und Aufklärung entgegenzusetzen. Denn bereits seit zehn Jahren heißt bei den Science Busters: "Wer nichts weiß muss alles glauben".

Das Wissenschaftskabarett zu Besuch im Komma!
Wissenschaft für alle auf möglichst hohem performativen, wissenschaftlichen und humoristischen Niveau!
"Die Science Busters versuchen, Wissenschaft durch eine humorvolle Darstellung für eine breite Öffentlichkeit interessant und verständlich zu machen. Dazu werden die Naturwissenschaftler vom Kabarettisten Puntigam zu bestimmten Sachverhalten befragt. Das von jeweils drei Personen gestaltete Programm beinhaltet auch auf der Bühne durchgeführte Experimente."
Dr. Florian Freistetter
Seit September 2015 fester Bestandteil der Science Busters. Der Astronom und Science-Blogger ist Co-Autor des Buches „Das Universum ist eine Scheißgegend“. Asteroiden und die Zahl Pi findet er ganz besonders toll. Neben der Erforschung des Universums widmet er sich auch der Untersuchung des Biers und den vielen Verbindungen die zwischen der Astronomie und dem Bier existieren. Univ. Prof. Dr. Helmut Jungwirth Ist der Wissenschaftliche Leiter des Geschmackslabors der ‎Karl-Franzens-Universität Graz und Professor für Wissenschaftskommunikation. Das Spezialgebiet des Molekularbiologen ist Erde, genauer: deren Geschmack. In Zusammenarbeit mit dem Schweizer Starkoch Rolf Caviezel hat er ein Rezept für Erdsuppe entwickelt, die bei den Shows live verkostet werden kann.
Durch das Programm führt Martin Puntigam Kabarettist Martin Puntigam sorgt dafür, dass sich die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler auf der Bühne halbwegs ordentlich benehmen und nicht in die völlige Unverständlichkeit abgleiten. Für seine Kabarettprogramme, Bücher und sonstige Projekte ist er mit 12 Preisen ausgezeichnet worden. Die Beschäftigung mit der Wissenschaft hat sich gelohnt, denn seit 2016 ist der Medidizinstudienabbrecher Universitäts-Lektor an der Universität Graz.
  •  
    Science Busters
      4.4 Sterne, von 28 Fan-Reports
  • Wien - STADTSAAL WIEN

    02.06.17

    Teilweise Themenverfehlung von Neuling, 03.06.17
    statt Frau Dr. Oberzaucher war Herr Moder mit von der Partie. Ich bin Ich bin selber Biologe und Mediziner. Ich sags mal so, was er von sich gibt sollte man nicht so ernst nehmen. In Anatomie hat er anscheinend nicht aufgepasst, wo sich seine Leber befindet, weiß er nicht. Seine Beiträge haben meistens nichts mit dem Thema Game of Thrones zu tun gehabt. Dr. Freistetter hat man den Spaß angemerkt und auch das er eingefleischter Game of Thrones Fan ist. Die Kostüme waren äußersts amüsant :D Die vier Sterne gibts fürn Herrn Dr. Freistetter und MC Puntigamer :)
  • Wien - STADTSAAL WIEN

    02.06.17

    Witzig und lehrreich von Ivy, 03.06.17
    Habe die Science Busters das erste Mal live erlebt, und es hat sich echt gelohnt - viel gelacht, viel gelernt und einen wirklich sehr unterhaltsamen Abend verbracht. Allerdings war es recht heiß im Saal (was nicht nur an den tollen Game of Thrones-Verkleidungen der Akteure lag, sondern vor allem an der Klimaanlage, die bei diesen Temperaturen wohl an ihre Grenzen kommt...). Ich komme sicher wieder und schaue mir noch weitere Shows an!
  • Wien - STADTSAAL WIEN

    01.06.17

    Einfache genial von Gundi21, 02.06.17
    Lehrreich und spannend, echt amüsant und nicht langweilig kommen sehr gerne wieder und hören uns einen weiteren Teil an. Schön, dass es solche intelligente Menschen gibt.

Über diesen Künstler

Künstlerinformation

Leider ist der Physiker, Skeptiker, Begründer und Mitglied der Science Busters Prof. Heinz Oberhummer gestorben. Deshalb werden die „Science Busters“ in Zukunft in wechselnder Besetzung spielen und das Projekt für andere WissenschaftlerInnen und Themen öffnen. Die „Science Busters“-Familie wird also in Zukunft größer. Das Konzept bleibt gleich: Wis...
weiterlesen